Herzlich willkommen bei „Einfach umsetzen!“

von | 5. Oktober 2021 | Hinter den Kulissen | 1 Kommentar

Hallo und herzlich willkommen! Es freut mich sehr, dass du mich hier auf meiner Website und dem dazugehörigen Blog besuchst.

Herzlich willkommen bei „Einfach umsetzen!“

Apropos du: Meine Angebote bei Einfach umsetzen! wenden sich vor allem an Solo-Selbstständige wie mich selbst. In allen Netzwerken für Selbstständige, in denen ich mich bewege, wird das kollegiale Du gepflegt, und so möchte ich es auch hier auf der Website, im Newsletter, in meinen Kursen und in der Einfach umsetzen! Community halten. Das fühlt sich für mich stimmig und natürlich an und ich hoffe, du fühlst dich mit dieser Ansprache ebenfalls wohl.

Vielleicht hast du dich hier auf der Website schon ein wenig umgesehen. Falls nicht, lade ich dich ganz herzlich ein, dich später ein wenig über mich und über meine Angebote zu informieren.

Bevor ich dich losschicke, will ich dir aber noch erzählen, wie Einfach umsetzen! entstanden ist und worum es mir dabei geht.

Wie kam es zu „Einfach umsetzen!“?

Vermutlich passiert es nicht alle Tage, dass eine selbstständige Lektorin für Werbung und Unternehmenskommunikation nach knapp 18 Jahren in ihrem Beruf ein neues Unternehmen gründet. Für mich wäre das nur wenige Wochen vor der Gründung von Einfach umsetzen! auch noch vollkommen undenkbar gewesen. Aus heiterem Himmel neue Wege gehen und sich noch einmal neu erfinden? So was machen andere, aber doch nicht ich!

Das dachte ich zumindest. Da kannte ich allerdings auch Steffi Zährl und ihr Markencoaching noch nicht …

Viele Online-Kurse …

Ich lerne sehr gern Neues dazu – vor allem (aber nicht nur), wenn es um meine Arbeit, um mein Business geht.

Die letzten Jahre und ganz besonders die Zeit während Corona habe ich für diverse Online-Kurse und -Programme genutzt. Unter anderem habe ich in Maria Huschs Programm „ROOM 4 SUCCESS“ [Werbung, Affiliate-Link*] mein Arbeitszimmer komplett neu eingerichtet und in Marike Fricks Programm „Populär!“ [Werbung, Affiliate-Link*] gelernt, wie man seine Website optimiert und online besser sichtbar wird – und dabei ganz nebenbei auch noch großartige Menschen kennengelernt (unsere Facebook-Gruppe heißt nicht umsonst „BCE“, das steht für „Best Community Ever“).

* Affiliate-Link: Wenn du auf diesen Link klickst und dich für eine Buchung entscheidest, werde ich an deinem Kauf beteiligt und bedanke mich ganz herzlich. Dir entstehen dadurch keine weiteren Kosten.

… bringen neue Erkenntnisse …

Im Frühjahr 2021 habe ich dann noch Steffi Zährls Markencoaching-Programm „Starke Frau Starke Marke“ besucht. Während dieses Programms gräbt man relativ tief in sich selbst und arbeitet dabei heraus, was man schon immer besonders gern (und gut) macht. Neben meiner Liebe zur Sprache und zum akribischen Arbeiten kam dabei noch etwas Zweites ans Licht: Ich bin sehr strukturiert, organisiere unglaublich gern und bringe dabei liebend gern Menschen mit gemeinsamen Interessen zusammen und schaffe ihnen einen Rahmen, in dem sie gemeinsam weiter vorangehen können.

So habe ich zusammen mit einer Freundin einen offenen Handarbeitskreis, den Sträkelabend Dorfen, gegründet und vor über zehn Jahren einen monatlich stattfindenden Brettspieleabend ins Leben gerufen. Vor wenigen Wochen habe ich den 1. Frauenkongress im Chiemgau von meinem absoluten Herzens-Businessnetzwerk FrauenFAIRbandelt mitorganisiert, dem es vor allem darum geht, Frauen zu unterstützen, die sich beruflich „auf den Weg machen“, etwas Neues probieren und sich dabei gegenseitig voranbringen möchten.

… und aus neuen Erkenntnissen …

Auf der Erkenntnis, dass ich gern organisiere und Leute zusammenbringe, habe ich eine Weile herumgekaut – was sollte das auch bitte mit meinem Business zu tun haben? Ich war ja immer noch der Meinung, dass ich durch das Markencoaching meine Positionierung als Lektorin schärfen würde …

Während eines Co-Workings, in dem ich versuchte, ein neues Produkt zu entwickeln, wurde mir dann plötzlich in einem echten Heureka-Moment klar, was ich neben dem Lektoratsgeschäft wirklich gern machen würde: eine Gruppe von Solo-Selbstständigen dabei unterstützen, mit ihrem Business voranzukommen. Als Referenz fiel mir ein weiteres Programm ein, das ich während Corona mitgemacht hatte: der 6-Wochen-Sprint von Alexandra Graßler [Werbung wegen Verlinkung]. Da ging es darum, in einer kleinen Gruppe in 6 Wochen ein bestimmtes Projekt voranzubringen.

Bei diesem Programm, wie bei allen anderen, die ich so besucht habe, waren für mich beim Umsetzen und beim Dranbleiben immer zwei Dinge extrem hilfreich: die Gemeinschaft von Gleichgesinnten, mit denen man etwas gemeinsam erarbeitet oder umsetzt – und der feste (Zeit-)Rahmen, in dem man das tut. Beim 6-Wochen-Sprint hatte ich das große Glück, auf zwei Frauen zu treffen, mit denen ich mich so gut verstanden und vernetzt habe, dass wir uns seither wöchentlich zu einer Mastermind-Runde treffen.

Leider klappt es nur selten, dass aus einem Kurs oder Programm so etwas Beständiges wird. Viel häufiger profitiert man von der Gemeinschaft und vom festen Rahmen nur so lange, wie das Programm läuft. Sobald der „offizielle“ Teil rum ist, lösen sich der feste Rahmen und die Gemeinschaft auf und man ist beim Umsetzen und Dranbleiben wieder auf sich allein gestellt.

… wird „Einfach umsetzen!“

Genau hier setze ich mit Einfach umsetzen! an: Ich möchte – vollkommen unabhängig von einem bestimmten Kurs oder Programm – einen Rahmen schaffen, in dem Solo-Selbstständige gemeinsam die Projekte für ihr eigenes Business voranbringen können. Sehr gern unterstütze ich sie dabei mit meinen Erfahrungen und meinem Know-how in Sachen Selbstmanagement und Selbstorganisation, biete Workshops und andere Hilfestellungen an. Besonders wichtig sind mir dabei aber der Austausch und die gegenseitige Unterstützung. Um das möglich zu machen, baue ich gerade die Einfach umsetzen! Community auf.

Von der ersten Idee zu Einfach umsetzen! bis zur Gründung des Unternehmens hat es nur wenige Wochen gedauert. Ein für mich stimmiges Gesamtkonzept für Einfach umsetzen! zu erarbeiten war dann ein längerer Prozess – deutlich länger, als ich es zunächst erwartet hatte.

Nun aber ist es so weit: Das Konzept steht, die Ideen sprudeln, den ersten Workshop habe ich gehalten und freue mich auf alles, was demnächst kommen wird. 😀

So, nun weißt du also, wie es zur Gründung von Einfach umsetzen! kam und was mir daran besonders am Herzen liegt.

Wenn du tatsächlich bis hierhin gelesen hast, scheint dich mein Ansatz zumindest ein wenig zu interessieren. 😉 Mehr darüber findest du hier auf der Website. Schau dich gerne um, falls du das nicht schon getan hast.

Um regelmäßig über Einfach umsetzen! informiert zu werden, kannst du gern unten auf dieser Seite meinen Newsletter abonnieren. Und ganz besonders freuen würde ich mich, wenn du ein Teil der Einfach umsetzen! Community wirst und ich dich regelmäßig mit meiner vollen Energie beim Vorankommen in deinem Business unterstützen könnte.

1 Kommentar

  1. Sehr sympathisch geschrieben!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleib auf dem Laufenden

Du möchtest immer die neuesten Infos zu „Einfach umsetzen!“ sowie Tipps rund um die Themen Selbstmanagement und Selbstorganisation? Dann abonniere meine News.